Skip to main content

Bereite dich auf dein nächstes Abenteuer vor mit dieser Packliste für den Rucksack

Packliste für den Rucksack

In der Theorie klingt ein Ausflug in die Natur immer toll. Aber wenn du dann merkst, dass du alles, was du brauchst, auf deinen Rücken packen musst, verlieren die idyllischen Visionen der Natur ihren Glanz
Das haben wir alle schon einmal erlebt. Du machst dir zu viele Gedanken über das Packen für deine Rucksacktour und nimmst am Ende viel zu viel oder im schlimmsten Fall gar nicht genug mit. Plötzlich verwandelt sich das schöne Wochenende im Wald in einen Albtraum. Aber so muss es nicht sein!

Mit ein bisschen Vorbereitung und der richtigen Packliste kannst du sicherstellen, dass du alles hast, was du brauchst, ohne zu viel einzupacken. Lies weiter für unsere Top-Tipps, was du bei deinem nächsten Rucksackabenteuer mitnehmen solltest (und was nicht).

Wähle den richtigen Rucksack

Die Auswahl des perfekten Rucksacks ist der erste Schritt zu einer tollen Reise. Wenn dein Rucksack zu groß ist, wirst du versucht sein, alles einzupacken, außer dem Spülbecken (nicht ideal, wenn du mit wenig Gepäck reisen willst). Wenn er zu klein ist, dann… sagen wir einfach, viel Glück dabei, alles hineinzubekommen. Am wichtigsten ist, dass dein Rucksack bequem ist! Du willst nicht, dass dir nach der Hälfte deiner Wanderung der Rücken wehtut. Wenn du den perfekten Rucksack ausgesucht hast, ist es an der Zeit, sich mit dem Inhalt zu beschäftigen..

Klamotten

Die Art der Kleidung, die du einpackst, hängt natürlich davon ab, wohin du gehst und welche Jahreszeit es ist. Aber im Allgemeinen empfehlen wir, leichte, atmungsaktive Kleidung aus schnell trocknendem Material einzupacken. So braucht deine Kleidung nicht ewig, um zu trocknen, falls du in einen Regenschauer gerätst oder mehr schwitzt, als du erwartet hast. Apropos Regenschauer..
Auf alles vorbereitet sein

Du weißt nie, wann schlechtes Wetter aufzieht, also sei immer vorbereitet! Packe auf jeden Fall einen Regenmantel oder Poncho ein, auch wenn die Vorhersage gut aussieht. Glaub uns, wenn du mitten im Nirgendwo frierst und nass bist, macht das keinen Spaß. Zusätzlich zum Regenmantel empfehlen wir dir auch, zusätzliche Socken und Unterwäsche einzupacken, für den Fall, dass deine Sachen nass werden. Sicherheit geht vor! Waschmittelpakete, damit du deine Kleidung nach Bedarf waschen kannst, ohne eine volle Flasche mitzuschleppen)

Schuhe

Deine Schuhe sind wohl das Wichtigste auf dieser Liste (abgesehen von deinem Rucksack selbst). Je nachdem, wohin du gehst und wie lange du unterwegs bist, brauchst du Wanderschuhe, Laufschuhe, Sandalen … die Möglichkeiten sind endlos! Vergewissere dich nur, dass sie bequem und eingelaufen sind, bevor du deine Reise antrittst – Blasen sind definitiv kein Spaß, wenn du versuchst, die Natur zu genießen.

Essen und Trinken

Das versteht sich von selbst – egal, wohin du gehst oder wie lange du bleibst, Essen und Trinken sind unerlässlich! Wenn möglich, solltest du Lebensmittel einpacken, die nicht gekocht oder gekühlt werden müssen, wie Müsliriegel oder Erdnussbutter-Sandwiches.

Und was das Wasser angeht… wir empfehlen dir, sicherheitshalber mindestens 2 Liter pro Tag mitzunehmen. Oh, und vergiss nicht, eine oder zwei wiederverwendbare Wasserflaschen mitzunehmen, die du unterwegs auffüllen kannst!

Erste-Hilfe-Kasten

Vorsicht ist besser als Nachsicht! Ein Erste-Hilfe-Kit ist ein Muss für jede Rucksacktour. Achte darauf, dass dein Set mit den wichtigsten Dingen wie Pflastern, Schmerzmitteln, antiseptischen Tüchern usw. ausgestattet ist. Sonnenschutzmittel, Insektenschutzmittel und andere persönliche Dinge Diese letzten Dinge sind wirklich eine Frage der persönlichen Vorlieben. Wir empfehlen jedoch, Sonnencreme, Insektenschutzmittel, Lippenbalsam, Sonnenbrille, Hut usw. einzupacken. – alles, was den Aufenthalt im Freien angenehmer macht!

Fazit:

Da hast du es – alles sollte in deinen Rucksack, bevor du dich auf den Weg machst! Wenn du diese einfachen Tipps befolgst, kannst du sicherstellen, dass deine nächste Rucksacktour so reibungslos wie möglich verläuft. Denke daran, den richtigen Rucksack auszuwählen, bequeme Schuhe zu tragen, genug Essen und Wasser für alle Mitglieder deiner Gruppe mitzunehmen, ein Erste-Hilfe-Set für Notfälle einzupacken und Sonnen- und Insektenschutzmittel nicht zu vergessen! Mit diesen Utensilien bist du auf alles vorbereitet, was die Natur für dich bereithält. Viel Spaß auf den Wanderungen!


Ähnliche Beiträge

Gemüse und Hühner – Selbstversorgung für lange Krisen

Hühner Selbstversorgung

Unruhen in der Bevölkerung, ein Blackout oder eine Bankenpleite sind für den Moment eine Katastrophe. Einige Wochen später ist das allerschlimmste aber überstanden, wenn nichts dazukommt. Doch genau diese drei Szenarien werden in dem, was uns wegen Kriegs-Sanktionen blüht, lediglich die Begleiterscheinungen sein. Wir müssen einer langen Krise entgegensehen, die viele Überraschungen bereithält. Sicher ist […]

Die Monatstonne / Vorratstonne – Vorrat für einen Monat

Die Monatstonne bzw. Vorratstonne ist ein Lebensmittelvorrat für genau einen Monat. Du bist damit ausreichend mit Nahrung und Trinkwasser versorgt. Sie lassen sich problemlos vergraben und du kannst im Notfall schnell auf den Vorrat zugreifen. Die Vorratstonne deponierst du am besten bei dir Zuhause, vergräbst sie oder deponierst sie an einem sicheren Ort. Dabei ist […]

8 Unbegrenzt haltbare Lebensmittel

extreme unbegrenzt haltbare lebensmittel

Forever Foods – 8 Unbegrenzt haltbare Lebensmittel! Die folgenden Nahrungsmittel auf der Liste sind extreme lange Haltbar und werden bei richtiger Lagerung niemals schlecht. Wer sich auf ein mögliches Weltuntergangs-Szenario einrichten möchte oder auch nur den Campingwagen mit einem Vorrat eindecken möchte, sollte Nahrungsmittel kaufen, die auch nach dem Ablauf des MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) noch essbar sind. Dann […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*